Bericht zum Treffen des werte[netzwerks] Kassel am 12.05.2011

Am 12.05.2011 fand ein weiteres Treffen der Regionalgruppe Kassel auf Schloss Waldeck statt. Bericht von Britta Aufermann.

Wieder einmal trafen sich zahlreiche Mitglieder des werte[netzwerks] im wunderschönen Ambiente des Schlosses Waldeck. Diesmal zu einem ganz besonderen Anlass: unser zukünftiger Kooperationspartner in Sachen CSR Projekt, Dr. Ludwig Möller, stellte gemeinsam mit einigen Teilnehmern das Projekt „Move! the mountain“ vor.

Eine eindrucksvolle Tanzvorführung von Deborah Smith-Wicke zusammen mit einer ihrer ehemaligen Schülerinnen aus der Tanzschule „SOZO Vision in motion“ berührte die Gemüter, gefolgt von Projektbeschreibungen einiger Studentinnen des CVJM, die am Projekt beteiligt sind. Die schwierige Situation von Kindern im Stadtteil Rothenditmold wurde deutlich spürbar und überzeugte eindeutig die Mitglieder, die an diesem Abend entscheiden sollten, ob das Projekt als förderwürdig angenommen wird.

Es wurden mehrere Räumlichkeiten in Augenschein genommen, die dafür in Frage kommen könnten. Welche dann in die engere Wahl kommen, wird zu einem späteren Zeitpunkt verhandelt. Die Schilderungen der finanziellen Aufwendungen durch Herrn Pietsch, die ein solches Projekt mit sich bringen könnten, sowie die Möglichkeiten einer Förderung durch staatliche Mittel, die Frau Mangold für uns recherchierte, überzeugten zusätzlich, so dass einem Start des CSR-Projektes nichts mehr im Wege stand.

In der Diskussion unter den Mitgliedern des werte[netzwerks] kamen wir zu der Ansicht, dass es Sinn mache, sich als Geburtshelfer zu verstehen und dass es in erster Linie wichtig sei, den Start des Ganzen voranzutreiben. Es soll ein Trägerverein gegründet werden, dem auch das werte[netzwerk] beitreten wird. Ein nächstes Treffen zwischen den Teilnehmern der Projektgruppe CSR und Herr Dr. Möller ist bereits in Planung.

Überglücklich über unsere Entscheidung bedankten sich sowohl Dr. Möller als auch die anderen Beteiligten und blickten mit strahlenden Augen einem hoffnungsvollen Start entgegen.

Übrigens war die Idee, ein Buffet vorzubereiten, wirklich wundervoll!